Förderverein Kirchenmusik feiert 10 jähriges

Aktualisiert: 20. Dez 2019


​10 Jahre Förderverein Kirchenmusik in Sontra, ein Grund, diesen Geburtstag gebührend zu feiern. Deshalb hatte der Verein zu einem Jubiläumsgottesdienst in die evangelische Stadtkirche eingeladen, und fast alle musikalisch aktiven Gruppen in der Kirchengemeinde kamen, um musikalische Geburtstagsgrüße zu überbringen.

Eröffnet wurde der Gottesdienst mit einem Beitrag des Posaunenchors, bevor der Vorsitzende Karlheinz Adolph in einer kurzen Chronik die Geschichte des Vereins schilderte.

Vor 10 Jahren gegründet, nach einer kurzen Flaute vor 5 Jahren wieder neu belebt, ist der Förderverein Kirchenmusik in der evangelischen Kirche Sontra inzwischen eine feste Größe in Sontra und hilft allen Chöre und Ensembles der Sontraer Kirchengemeinde, nicht nur finanziell, sondern auch mit Rat und Tat. Der Verein unterstützt die Gruppen mit dem Sponsern von Veranstaltungen, bei der Anschaffung von Instrumenten, Notenmaterial, Fortbildungsmaßnahmen etc. Die umfangreichste Fördermaßnahme ist zurzeit ein erheblicher Beitrag des Vereins zur Renovierung der Orgel.

Ebendiese durfte an diesem besonderen Sonntag natürlich nicht fehlen, und so erklang nach der Vereinschronik auch noch ein Orgelvorspiel zur Eröffnung des Gottesdienstes, vorgetragen von Lars Zimmermann, dem Anlass entsprechend sehr feierlich.

Auch Kirchenvorstandsvorsitzender Daniel Kohl und Pfarrer Axel Aschenbrenner machten in ihrer gemeinsam gestalteten Predigt die Unentbehrlichkeit des Fördervereins deutlich, indem sie das Wort "Geburtstag" buchstabierten und zu jedem Buchstaben eine passenden Gedanken formulierten.

Anschließend riss der fulminant vorgetragen Beitrag des Flötenkreises die Gottesdienstbesucher zu einem verdienten Zwischenapplaus hin, staunte doch so mancher, dass Blockflöte auch einmal ganz anders erklingen kann als gemeinhin bekannt.

Dass Kirchenchor und Posaunenchor auch zusammen gut klingen, bewiesen die beiden Ensembles mit dem Kanon "Ich will den Herrn loben" von Georg Philipp Telemann, eine Zusammenarbeit, die beiden Gruppen so viel Spaß gemacht hat, dass eine Fortsetzung unbedingt geplant ist.

Insgesamt gab es nicht nur während des Gottesdienstes viel Lob für die Arbeit des Vereins. Auch während des anschließenden Sektempfangs im Gemeindehaus gratulierte Stadtrat Fritz Kurz als Vertreter der Stadt Sontra und wünschte dem Verein auch für die Zukunft alles Gute. „Es war ein rundherum gelungener Festgottesdienst, allerdings hätten wir uns noch mehr Besucher gewünscht, um so die Bekanntheit des Fördervereins weiter zu erhöhen“, resümierte der Vorsitzende Karlheinz Adolph.